Schauspiel mit Musik

«Farm der Tiere»

Ein Schauermärchen, mit Gian Rupf und Volker Ranisch

Ein Schauermärchen, mit Gian Rupf und Volker Ranisch

Tiere an die Macht – und die Welt wird ein besserer Ort! 

Im «Märchenland Rheintal» haben auf einem Bauernhof die Tiere das Zepter übernommen. Vom Menschen befreit geben sie den Ton an und endlich beginnt es, das wahre Leben.

In Zeiten, in denen der Mensch sich anschickt, die Erde zu Grunde zu richten, wäre doch solch eine soziale Revolution, wie sie Orwell entwirft, eine tröstliche Utopie, die aufatmen lässt: Tiere nehmen die Dinge des Lebens in die eigenen Hände, respektive Pfoten und Klauen. Die Gesellschaft konstituiert sich neu – ohne Kapital, Mehrwert und Geld. 

Ranisch und Rupf steigen in den Ring der vielen Tierfiguren und führen exemplarisch vor, wie ein neues Zusammenleben entsteht, bei dem es allen vermeintlich gut geht; manchen natürlich noch etwas besser, was aber nicht alle wissen.

Orwells Roman trägt den bewusst verharmlosenden Untertitel «Ein Märchen». Doch Märchen sind eben nicht nur schön. Sie sind mitunter auch brutal: Wölfe fressen Grossmütter, Stiefmütter meucheln Töchter, Hexen landen im Ofen. 

Und was bei Orwell zunächst als harmlose Kindergeschichte daherkommt, entpuppt sich als eine knallharte, satirische Anklage von totalitären Systemen. Denn sobald alle gleich sind, werden manche gleicher und die schlauen Schweine bauen ihre Vormachtstellung zu einer Diktatur aus.

www.gianrupf.ch

Veranstaltungspreise als PDF-Übersicht

×